Do 16.11.2017 20:07 - Gasteltern gesucht
Vom 4. bis 7. Mai 2018 sind dann wieder etwa 40 Studenten vom Wartburg College als Wartburg Castle Singers in Eisenach. Es wird am 4. Mai ein Konzert auf der Wartburg geben, am 5. Mai eines in der Georgenkirche.

Wir suchen wieder Gasteltern! Könnt ihr Studenten aufnehmen oder kennt ihr jemanden, der das gern tun würde? Dann meldet euch bitte per Mail: Heike.Apel@eisenach.de

Do 16.11.2017 19:51 - Oberbürgermeisterin Katja Wolf verleiht Ehrenmedaille der Wartburgstadt an Sandor Kis

"DIE wichtige Stütze für das Gedeihen und Vertiefen unserer städtepartnerschaftlichen Beziehungen", so lobte Eisenachs Oberbürgermeisterin heute (28. Oktober) den gebürtigen Ungarn Sandor Kis. Für sein außergewöhnliches Engagement und seinen großen Einsatz überreichte ihm Katja Wolf während einer Feierstunde im Ratssaal des Rathauses die Ehrenmedaille der Stadt Eisenach. Der gebürtige Ungar Sandor Kis lebt seit langem in Deutschland und hat die deutsche Staatsbürgerschaft. In Eisenach ist er seit vielen Jahren Mitglied des Städtepartnerschaftsvereins. Hier engagiert er sich und unterstützt die Stadt Eisenach mit seinen Sprachkenntnissen - insbesondere bei Reisen, Treffen und Begegnungen im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Sárospatak in Ungarn.



"Jedes Mal treffen sich Freunde, schwingt ganz viel Herzlichkeit mit", sagte Katja Wolf in ihrer Ansprache. Zu verdanken ist das auch Sandor Kis. Denn der Austausch, die Freundschaft und die gemeinsamen Projekte beider Städte benötigen ein ganz zentrales Element: die gemeinsame Sprache. Für den Städtepartnerschaftsverein und die Stadt Eisenach war es daher ein großer Gewinn, dass sich Sandor Kis für das Thema der Städtepartnerschaft interessierte und sich als Übersetzer anbot. Gemeinsam mit seiner Frau Elvira begleitet er seither die Begegnungen und unterstützt die gemeinsamen Aktivitäten mit seiner sprachlichen Kompetenz. Er steht für jeden Hilferuf bei der Organisation von gegenseitigen Besuchen zur Verfügung, hält per E-Mail und telefonisch den Kontakt nach Ungarn und zurück. Für Besuche hier wie dort, opfern beide - Elvira und Sandor - regelmäßig Urlaubstage. Sie verbinden eigene Reisen nach Ungarn bei Bedarf unkompliziert mit einem Besuch in Sárospatak oder passen sogar die eigenen Reisepläne an eine Delegation aus Eisenach nach Sárospatak an. Sandor Kis begibt sich sprachlich immer wieder in große Abenteuer, denn nicht selten wird er hierfür bei Exkursionen oder inhaltlichen Gesprächen extrem gefordert. "Geschichte der Automobilindustrie? Sonderausstellung auf der Wartburg? Die Vielfalt der Fachtermini und Themen mal eben ins Ungarische zu übertragen - dafür absolvieren Andere jahrelange Sprachstudien an der Universität", so die Oberbürgermeisterin. Für Kis ist es selbstverständlich auch mal extra und unentgeltlich Urlaub zu nehmen, um zu helfen. Bei Bedarf reist er sogar mit dem eigenen Pkw an.


Freundschaftliche Beziehungen seit 2008

Seit 2008 pflegen die Eisenacher eine Städtepartnerschaft mit Sárospatak, einer kleinen Stadt im Osten Ungarns. Sárospatak ist die Geburtsstadt der Heiligen Elisabeth, die als junge Frau auf der Wartburg gelebt und in Eisenach gewirkt hat. Sie ist später in Marburg, auch Partnerstadt, gestorben. Von Beginn an zeichnete sich die Partnerschaft mit Sárospatak durch eine besondere Emotionalität und Herzlichkeit aus. Diese erfuhr ihren Höhepunkt in dem besonderen Erlebnis der "Elisabeth-Tour" 2010. Damals gelang es, den Wartburg-College-Chor aus Waverly zuerst mit nach Sárospatak zu nehmen, dort in Gastfamilien unterzubringen und gemeinsam über Eisenach nach Marburg zu reisen. In allen drei Städten fanden Konzerte statt, viel mehr noch aber wunderbare Begegnungen, die die Beteiligten bis heute in ihren Herzen tragen.



Katja Wolf zitierte Goethe, von dem der Rat stammt: "Das sicherste Mittel, ein freundschaftliches Verhältnis zu hegen und zu erhalten, finde ich darin, dass man sich wechselweise mitteile, was man tut. Denn die Menschen treffen viel mehr zusammen in dem, was sie tun, als in dem, was sie denken." Und so treffen sich auch Eisenach und Sárospatak stetig in dem, was sie ohnehin sehr gern tun. Dazu gehören Begegnungen beim Sommergewinn in Eisenach, beim Zemplin- und Weinfestival in Sárospatak. Eisenacher singen in Ungarn, die Tanzgruppe aus Sárospatak ist in Eisenach zu Gast und es gibt seit einiger Zeit den ungarischen Stand auf dem Eisenacher Weihnachtsmarkt. Gerade erst, im Sommer dieses Jahres, wurde ein Freundschaftsvertrag zwischen dem Abbe-Gymnasium und dem Gymnasium in Sárospatak geschlossen und bereits mit Leben erfüllt. Schon im September fand der erste Besuch einer Schülergruppe in Eisenach statt, ein Besuch in Ungarn ist für das kommende Jahr geplant. Auch diese Verbindung zwischen den beiden Schulen ist dem Engagement Sandor Kis mit zu verdanken.



An der Feierstunde, die Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule "Johann Sebastian Bach" musikalisch begleiteten, nahmen auch Gäste aus Sárospatak teil. Die Gruppe um Bürgermeister Jànos Aros ist seit Donnerstagabend in Eisenach zu Besuch.
Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Eisenach

Do 16.11.2017 19:43 - 25 Jahre Städtepartnerschaft Eisenach-Waverly (USA): Wunderbare Menschen, umwerfende Freunde und schöne Erlebnisse


Eisenach und Waverly (Iowa, USA) feiern in diesem Jahr ihre 25-jährige Städtepartnerschaft. Höhepunkt des Jubiläums war die Waverly-Reise einer Eisenacher Delegation unter Führung der Oberbürgermeisterin Katja Wolf Mitte Oktober. "Wir sind mit offenen Armen empfangen worden. Unsere Freunde dort haben uns ein tolles Programm präsentiert. Der Stadtrat Waverlys hat die Woche unseres Besuchs sogar zur Woche der Städtepartnerschaft mit Eisenach erklärt", sagt Katja Wolf. Als Andenken daran bekam sie die Proklamation des Stadtrates als Gastgeschenk überreicht, außerdem einen Silberteller. "Wir haben einen lebendigen Austausch zwischen unseren Städten. Für uns ist das eine echte Herzensangelegenheit, denn Städtepartnerschaften sind kein Selbstzweck", so die Oberbürgermeisterin. Vielmehr dienten sie dazu, den eigenen Horizont zu erweitern und Menschen anderer Kulturen kennenzulernen.



Innige Freundschaften sind entstanden

Katja Wolf ist Mitte Oktober mit 17 Eisenacherinnen und Eisenachern für eine Woche in der Eisenacher Partnerstadt unterwegs gewesen. Mitgefahren waren auch Heike Apel (ehrenamtliche Beigeordnete für Städtepartnerschaften und Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins) und Heidrun Sachse (Mitglied des Städtepartnerschaftsvereins), die heute (25. Oktober) in einem Pressegespräch über die Reise berichteten. Beide bestätigen, wie tief die Freundschaften zwischen Eisenachern und Bürgern aus Waverly sind. 1997 war Heike Apel das erste Mal in Iowa, bis heute bei jedem Besuch in derselben Gastfamilie untergebracht. "Das schweißt zusammen und verbindet uns tief", so Heike Apel. Dank der sozialen Medien schreiben sich die Freunde das ganze Jahr über und sind immer auf dem neuesten Stand, was hier und in Waverly alles passiert.



Eisenach ist in Waverly (fast) überall präsent

Als "herzlich und ehrlich" beschreibt Heike Apel die Partnerschaft beider Städte. Sie ist mit vielfältigen Eindrücken von der Reise zurückgekehrt. Begeistert erzählte sie zum Beispiel von Lester Zelle (ehemaliger Bürgermeister Waverlys). Heike Apel besuchte den inzwischen 96 Jahre alten Mann vor Ort. Sein Zimmer im Pflegeheim zeugt von der tiefen Verbundenheit mit der Wartburgstadt, in die er einst - 1945 - als Soldat der US-Armee einmarschiert war. "Da hängen Bilder des Bach- und Lutherhauses an den Wänden, er sammelt die Sommergewinnshefte und erzählt noch heute von seinem 80. Geburtstag, den er bei uns in Eisenach während des Sommergewinns gefeiert hat", so Apel. Dass die Wartburgstadt im täglichen Leben Waverlys einen festen Platz hat, haben Heike Apel, Heidrun Sachse und Katja Wolf bei ihren Besuchen gesehen. Es gibt einen Stadtteil mit dem Namen "Eisenach-Village", das College hat einen Raum, der den Namen "Eisenach" trägt, es gibt eine Luther-Halle und die Wartburg-Kapelle. In vielen Wohnungen und Häusern der Einwohner hängen Bilder mit Ansichten Eisenachs und es stehen Bücher über Eisenach in den Regalen. "Der kleine Holz-Wartburgesel ist d a s Highlight unter den Sammelstücken", sagt Heike Apel.



Eisenach ist die einzige Partnerstadt Waverlys. Zur "Sister City" gibt es eine tiefe Bindung, die von Menschlichkeit, vielen persönlichen Begegnungen und gemeinsamen Erlebnissen in den Gastfamilien geprägt ist. So waren die Gäste aus Eisenach ganz selbstverständlich in das Familienleben ihrer Gastgeber eingebunden, berichtete Heidrun Sachse. Ob ein Ausflug an den Mississippi, der Besuch einer Hochzeit in Minnesota oder eine Stippvisite ins Meeresmuseum - die Eisenacher werden herzlich aufgenommen und integriert, ganz selbstverständlich.



Waverly ist viel mehr als nur College und College-Chor

In der Öffentlichkeit ist es vor allem das Wartburg College und sein Chor, die wahrgenommen werden. Doch hinter der Städtepartnerschaft steckt viel mehr. "College und Chor sind d a s Aushängeschild von Waverly", so Katja Wolf. Die Verbindungen sind jedoch vielschichtiger. Heike Apel verwies auf den engen Draht zwischen der Wartburgstadt und der Waverly High School. Jedes Jahr kommen Schüler der High School nach Eisenach und werden privat ein Jahr lang in Gastfamilien untergebracht. Das erfordert jede Menge Organisation im Vorfeld und während des Aufenthaltes der jungen Leute. "Nicht vergessen sollten wir den Chor der High School, die Carter Singers und das Wind Ensemble des Wartburg Colleges", sagte Heike Apel.



Neben dem musikalischen Austausch gehört zur Städtepartnerschaft mit Waverly auch ein enger Kontakt auf kirchlicher Ebene. So war der Eisenacher Bachchor zu Gast in Waverly und Pastor Larry Trachte besucht jedes Jahr für eine Woche im Rahmen seiner Europareise mit Bürgern aus Waverly die Wartburgstadt.



Mit Larry Trachte hat 1992 die Städtepartnerschaft zwischen den beiden Städten angefangen. Er war es, der den damaligen Oberbürgermeister Peter Brodhun während seiner Eisenach-Reise spontan im Rathaus aufsuchte und um ein Gespräch bat. Daraus ist die Idee einer Städtepartnerschaft entstanden, unterstützt und gefördert von Keith Schuldt, dem damaligen Bürgermeister von Waverly. Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf setzt diesen Austausch fort. "Es ist beeindruckend, wie nah man sich als Partnerstädte sein kann - auch über 10.000 Kilometer Entfernung hinweg. So wunderbare Menschen, so umwerfende Freunde, so schöne Erlebnisse, ein toller Austausch", ist ihr Resümee der Waverly-Reise. Sie freut sich bereits auf die nächsten Besucher aus Amerika. 2018 werden wieder mehrere junge Leute aus Waverly zum Praktikum nach Eisenach kommen und von der Eisenacher Oberbürgermeisterin im Rathaus begrüßt. Die Castle Singers werden vom 4. bis 7. Mai 2018 in Eisenach gastieren (Konzerte in der Georgenkirche und auf der Wartburg) und eine Deutschklasse der High School wird sich ebenfalls im kommenden Jahr auf den Weg nach Eisenach machen.



"Wir haben etwas geschaffen, worauf wir stolz sein können", dankte Heike Apel abschließend allen, die zum Gelingen der Städtepartnerschaft beitragen.



Neuer Film "Celebrating 500 Years of Reformation"

Auf der Internetseite des Wartburg College-Chors informiert ein neuer Film über die Deutschlandreise der jungen Sängerinnen und Sänger anlässlich der Feierlichkeiten "500 Jahre Reformation". Darin zu sehen sind auch Eindrücke aus Eisenach. Der sehenswerte und informative Beitrag kann hier abgerufen werden.
Zurück
Telefon Stadtverwaltung
Rufen Sie uns an!
03691.670.800
Kontaktformular
Schreiben Sie uns!
Kontaktformular
facebook
Besuchen Sie uns!
auf Facebook

Do 08.09.2016 11:17 - Ankunft unserer Gastschülerin Lexus Carpenter
Am 6. September ist unsere Austauschschülerin Lexus Carpenter aus unserer
Partnerstadt Waverly in Iowa/USA in Eisenach angekommen.
Sie wird für die Dauer von einem Jahr das Elisabeth-Gymnasium besuchen.
Lexi Carpenter (2.v.rechts)

Mi 24.08.2016 16:15 - Mitgliederversammlung
Meine lieben Vereinsmitglieder,


wie bereits im letzten Newsletter mitgeteilt, findet am 02.09.16 um 18.00 Uhr unsere Mitgliederversammlung im Nachbarschaftszentrum / Goethestraße 10 a.

Leonie Hering und Jeanine Nolde stellen ihr Jahr in Waverly vor und hoffentlich ist bis dahin Lexie Chapenter aus Waverly schon da !

Weiterhin steht die Wahl des Vorstands an , sowie die Bekanntgabe der neuesten Termine für 2016/2017.


Ich bitte um kurze Rückmeldung betreffs Teilnahme.



Liebe Grüße Heike

Archiv... (Alle Nachrichten anzeigen)
09.05.2016 - Beteiligung erwünscht
16.10.2015 - Schülerinnen leben in der Partnerstadt Waverly
10.08.2015 - Besuch aus Sarospatak UNGARN
28.05.2014 - Letzter Bericht von Kai Zeng - Ende des Austauschjahres
21.01.2014 - Bericht der Austauschschülers Kai Zeng aus Eisenach,zur Zeit Waverly Shell Roch High School
30.08.2013 - Erster Brief unseres Austauschschülers Kai aus Waverly / IOWA
20.06.2013 - 25 Jahre Städtepartnerschaft Eisenach - Marburg: Eiche als Symbol der Freundschaft wächst in Marburg
30.05.2013 - 25 Jahre Partnerschaft Eisenach - Marburg
14.12.2012 - Einladung Glühweinabend am 29.12.2012
25.09.2012 - 20 Jahre Partnerschaft mit WAVERLY / IOWA (USA)
30.08.2012 - Vorsitzender der Marburger Oberstadtgemeinde verstorben
05.07.2012 - Besuche aus der Partnerstadt Waverly Highschool
07.06.2012 - Eisenacher beim Lichterfest in Skanderborg dabei
04.05.2012 - Waverly-Studenten zu Besuch in Eisenach
02.05.2012 - Musik verbindet Eisenach und Mogilev
19.04.2012 - Keith Schuldt erhielt Ehrenurkunde der Wartburgstadt
19.04.2012 - Eisenach - Anhelina Hryhoryeva und Darya Zaremskaya aus dem weißrussischen Mogilev sind für zwei Wochen in Eisenach zu Gast.
26.03.2012 - Spende der Wartburgsparkasse
21.12.2011 - Weihnachtsfeier vom Verein
13.10.2011 - Mitgliederversammlung 08.10.2011